PATRIZIA SCHÜLLER

Geb. 1975 in Ratibor/Oberschlesien .

2002 - 2003 Studiengang Malerei & Grafik am Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum Mehrjährige Studien der abstrakten Malerei, sowie Landschafts - und Aktmalerei. Seit 2002 als Malerin hauptberuflich tätig Lebt und arbeitet in Leverkusen.

Ausstellungen

2021

SMP - HAMBURG, Hamburg

CEBICON, Bonn

VR-NETWORLD 1, Bonn

2020

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS MANAGEMENT 1, Bonn

BAUER KOSOK, Bonn

SOCURA 1, Köln

WM TREUHAND AG 1, Limburg

WTS DÜSSELDORF 1, Düsseldorf

2019

OPPENHOFF & PARTNER, Hamburg

ANDREE CONSULT, Siegburg

ECOLAB 4, Monheim

IN-TELEGENCE 3, Köln

RICHARDT PATENTANWÄLTE, Wiesbaden

IN-TELEGENCE 1, Köln

2018

TATTERSALL 1, Düsseldorf

WELLINGTON PARTNERS, München

2017

HEER & STURM , Köln

NORTHERN TRUST, Frankfurt REWE 1, Rosbach

INDUSTRIAL SERVICES 1, Düsseldorf

2016

SCHLEUPEN AG, Moers DEUTSCHE POSTBANK - KENNEDYALLEE, Bonn QSC AG, Köln PWC STUTTGART 5, Stuttgart SUMITOMO 1, Düsseldorf MANAGEMENT ENGINEERS 1, Düsseldorf

2015

VR-NETWORLD 1, Bonn SIEVERS , Osnabrück Galerie Zeitgeist, Nürnberg

2014

Asi Datamyte, Lübeck DHPG 1, Gummersbach Schroeder Valves, Gummersbach VOV 1, Köln Connect Chemicals, Ratingen Sachtleben, Duisburg Galerie Zeitgeist, Nürnberg Deloitte Consulting FFM 2, Frankfurt/Main

2013

Sanofi-Aventis, Frankfurt Deutsche Postbank Zentrale, Bonn Kassenärztliche Vereinigung 1, Köln Bayer HealthCare, Bergkamen / Ausstellung " Struktur"ART I CON, Britta Blom Art Consulting Galerie Zeitgeist, Nürnberg Management Engineers 2, Düsseldorf Siegfried Vögele Institut, Königstein

2012

Galerie Zeitgeist, Nürnberg STEINBACH & PARTNER Frankfurt (ehem HAMBURG), Frankfurt Firma Zühlke Eschborn, Eschborn ( Frankfurt) Bundesverband Deutscher Unternehmensberater, Bonn CATLIN GmbH, Köln

2011

TRONER art CONSULTING, Düsseldorf / Gruppenausstellung: 27.05.11 - Ende Juni »Changes« Achtzig - Galerie für Zeitgenössische Kunst, Berlin-Mitte Gruppenausstellung: 16.04.11 - 07.05.11 »Die Kunst-Revolution in der Achtzig-Galerie«

Achtzig - Galerie für Zeitgenössische Kunst, Berlin-Mitt eGruppenausstellung: 12.02.11 - 05.03.11 »Zukunftsbilder«

2010

Achtzig - Galerie für Zeitgenössische Kunst, Berlin-MitteGruppenausstellung: 16.10.2010 - 06.11.2010 »Stadtlandschaften« Achtzig - Galerie für Zeitgenössische Kunst, Berlin-MitteGruppenausstellung: 04.09.2010 - 09.10.2010 »Obsessive Malerei & neuer Zeitgeist«

2009-2010

Troner art Consulting „über´s sofa II " , Düsseldorf Gruppenausstellung (G) Künstlerische Teilausstattung ( gegenständliche Auftragsmalerei ) / Residenzen u. Zentren Senator-Gruppe in Münster / Hamburg

2006-2009

Künstlerische Gesamtausstattung ( gegenständliche Auftragsmalerei ) Residenzen u. Zentren Senator-Gruppe Schwerte/ Lünen/ Coesfeld/ Bochum/ 2x Dortmund/ Bocholt/ Rheine

2007

MARITIM Hotel, Bremen

2006

Online-Ausstellung Auswärtiges Amt (Gemeinschaftsausstellung von 350 Künstlern aus aller Welt)

2005

Hostellerie du Grunewald, Luxemburg (E) Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH (E)

2004

Ausstellung nach Konzept zur Eröffnung in den öffentlichen Räumen des Intercitiy Hotels Düsseldorf

2003

Förderverein junge Kunst e.V. – VERBINDUNGEN T-Systems, Mühlheim an der Ruhr FLAMMENDE GROßFORMATE - Architektur im Bild - Fogtec BrandschutzGmbH & Co. KG, Köln (E)

2002-2003

Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum WFL, Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH (E) ________________________________________________________________________________________________________________________________________________

TEXTE

18. April 2013 Vernissage zur Ausstellung " Struktur" bei Bayer HealthCare, Bergkamen / ART I CON Britta Blom Artconsulting Pressetext: 17.04.2013 Einladung zur Vernissage bei Bayer Healthcare Stimmungen mit Struktur

Malerin Patrizia Schüller präsentiert abstrakte Landschaften Bergkamen, 17. April 2013 – Landschaften in Stimmungen zu verwandeln – dieser anspruchsvollen Aufgabe hat sich die Leverkusener Malerin Patrizia Schüller gestellt. Im Mittelpunkt ihrer Bildwelten stehen menschenleere Landschaften, die aufgrund der abstrakt-poetischen Darstellung gerade noch als solche erkennbar und daher auch als Seelenlandschaften lesbar sind. Eine repräsentative Auswahl ihres Schaffens zeigt der Kunstkreis von Bayer HealthCare am Donnerstag, 18. April, um 17 Uhr unter dem Titel „Struktur“ im Ausstellungsraum, Ernst-Schering-Straße 14. Patrizia Schüller widmet sich bereits seit mehr als zehn Jahren der Malerei und Grafik. In dieser Zeit hat sie einen eigenen prägnanten Stil entwickelt, der in Fachkreisen wie bei Kunstinteressierten große Anerkennung findet – was nicht alleine an ihrer virtuosen Mischtechnik liegt. „Grundlage und Basis meiner Arbeiten ist eine Strukturmasse, über die sich ein wasserunlöslicher Film aus Kunstharz und Farbpigmenten zieht“, erklärt die Künstlerin ihre außergewöhnliche Vorgehensweise. Dabei verstärkt die reliefhafte Struktur des Untergrunds die abstrakte Wirkung der Motive. Der Kunstkreis von Bayer HealthCare lädt alle Bergkamener herzlich zur Vernissage ein. Kunstinteressierte werden gebeten, ihre Teilnahme telefonisch unter 0 23 07/65-26 79 anzukündigen. Über Bayer HealthCare Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,6 Mrd. Euro (2012) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 55.300 (Stand: 31.12.2012) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen unter www.healthcare.bayer.de (Quelle: Bayer HealthCare Pressecenter / Herrn Martin Pape) _____________________________________________________________________________________________________________________ Ausstellung Changes - 27.05.11 bis Ende Juni 2011 Troner Art Consulting, Düsseldorf Zur Ausstellungseröffnung "Changes" mit den Werken der Künstler: Michael Burges, Felix Droese, Jürgen Freund, David Fried, Lothar Guderian, Ernst Hesse, Hubert Heinrich, Volker Hildebrandt, Tina Juretzek, Andreas Kopp, Konstantin Lange, Stefan Lindauer, Werner Reuber, Patrizia Schüller, Manfredo de Souzanetto, Gerhard Taubert, Konrad Winter laden wir Sie herzlich ein zur Eröffnung am Donnerstag: 26. Mai 2011, 19.00 Uhr, Troner Art Consulting, im stilwerk 3. Etage, Grünstraße 15, 40212 Düsseldorf Ausstellungzeitraum: 27. Mai - Ende Juni 2011 Troner Art Consulting, im stilwerk 3. Etage, Grünstraße 15, 40212 Düsseldorf _____________________________________________________________________________________________________________________ 15.04.2011 - Vernissage »Die Kunst-Revolution in der Achtzig-Galerie« Ausstellung: 16.04.11 - 07.05.11 Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst - Berlin Mitte Diana Achtzig Das Thema Revolution hat sich in diesem Frühjahr in das Bewusstsein der Welt mit einem Schlag zurückkatapultiert. Die Idee der Revolution präsentiert sich in diesen Tagen als höchst virulent: Von Tunesien ausgehend, über Libyen und den Jemen spüren selbst die Volksmassen in China, dass eine neue Zeit anbrechen könnte. Die Revolution trägt in sich ebenso ein Versprechen von Freiheit, wie auch zugleich die Androhung von Gewalt und Gefahr. Es geht um den Umsturz einer Ordnung zugunsten einer neuen, um eine Neuordnung der Verhältnisse und Werte. Mit ihrer April-Ausstellung beweist die Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst einmal mehr ihr untrügliches Gespür für die Themen, die die zeitgenössische Wirklichkeit bestimmen und beeinflussen. So geben im Rahmen dieser Gruppenausstellung nationale und internationale Künstler dem Thema Revolution ihre eigene künstlerische Ausformung. Gezeigt werden die Werke Florian Froehlichs, Katalin Jakobs, Karin Scheuchers, Ellen Wolters, Franziska Seiferts, Marita Wiemers, Renate Meißners, Sibylle Wills, Sylvester Antonys, Helena Assats, Petra Meyers, Patrizia Schüllers und Dorothea Weises. .... In den Bildwelten der Leverkusener Künstlerin Patrizia Schüller kann sich der Betrachter leicht verlieren. Ihr Malstil verzichtet gänzlich auf Figuration zugunsten einer alles umfassenden Ungegenständlichkeit. Bemerkenswert sind die kontrastreiche Farbwahl und der strukturhafte Farbauftrag, die den Bildern eine große (emotionale) Bewegtheit verleihen. Wasser und Landschaften, die hier zu einer abstrakt-poetischen Darstellung gelangen, bilden das thematische Zentrum ihrer Bildwelten, die so auch als Seelenlandschaften lesbar sind. Der hohe Abstraktionsgrad ihrer Bilder fordert vom Betrachter eine interpretatorische Eigenleistung und lädt ihn ein, dem Kunstwerk ganz individuell zu begegnen. (Auszug aus dem Pressetext zur Ausstellung " Die Kunst-Revolution in der Achtzig-Galerie" Gruppenausstellung: 16.04.2011 - 07.05.2011 Diana Achtzig, Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst - Berlin Mitte) _____________________________________________________________________________________________________________________ Vernissage: 11.02.2011 - »Zukunftsbilder« Auszug aus dem Pressetext zur Ausstellung " Zukunftsbilder" Gruppenausstellung: 12.02.2011 - 05.03.2011 Diana Achtzig, Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst - Berlin Mitte Die Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst stellt im Monat Februar starke Frauen in den Mittelpunkt ihres Schaffens und zeigt in der reinen Frauenausstellung „Zukunftsbilder“ die Visionen zukünftiger Lebenswelten junger europäischer Künstlerinnen. Gezeigt werden Gemälde von Patrizia Schüller (Leverkusen), Katalin Jakob (Fläsch, Schweiz), Renate Meißner (Potsdam), Dorothea Weise (Berlin) sowie Diana Achtzig (Berlin). Die Beschäftigung mit der Zukunft, die künstlerische Umsetzung von Ängsten und Träumen und natürlich der Wunsch, zukünftige Geschehnisse schon vor ihrer realen Gestaltwerdung zu ergründen haben Künstler-/Innen aus allen Epochen und in allen Teilen der Erde schon immer fasziniert. Das Besondere an dieser Ausstellung ist die Konzentration auf eine weibliche Sicht unserer Zukunft und damit stellt schon das Ausstellungskonzept an sich die provokante These auf: Den Frauen gehört die Zukunft! .... Das Zentrum der Bildwelten Patrizia Schüllers bilden menschenleere Landschaften, die in ihrer Abstraktheit nur gerade noch so als solche zu erkennen sind, wie in dem Werk „Winterglanz“ (Mischtechnik auf Leinwand, 2010). Die künstlerisch hoch virtuose Mischtechnik dieser Landschaften verleiht ihnen einen hohen Grad an Bewegtheit. Man kann sich in diesen Landschaften leicht verlieren, deren subtile Farbkomposition traumhaft-idyllisch wirkt. Die Künstlerin entwirft hier immer neue einzigartige Arrangements einer möglichen ökologischen Zukunft und konfrontiert so den zeitgenössischen Betrachter mit den drängenden ökologischen Problemen unserer Zeit: Werden wir in der Zukunft solchen landschaftlichen Idyllen gegenüberstehen oder werden wir es nicht schaffen, vor der Zeit ein neues Naturbewusstsein zu entwickeln und alle natürlichen Idylle zerstört haben? Auch die Tatsache, dass die Naturvisionen Patrizia Schüllers unbewohnt sind, dass keine Menschen an ihnen partizipieren, wirft die Frage auf, ob die menschliche Existenz mit einem solchen natürlichen Idyll überhaupt in Einklang zu bringen ist oder ob die Vertreibung des Menschen aus dem Paradies in noch einem anderen als dem biblischen Sinne irreversibel ist?